Recycling Paradies
Aargau

Wegwerf- und Recycling-Gedanke so nah beieinander wie noch nie

Nach den Festtagen finden viele endlich Zeit zu Hause den «Grümpel» zu entsorgen. Besonders Abfallstellen wie das Aargauer Recycling Paradies kriegen das zu spüren. Im Recycling Paradies ist aber noch ganz anderes aufgefallen.

Das Aargauer Recycling Paradies konnte nach den Festtagen feststellen, dass Kleider und Elektrogeräte in grösseren Mengen entsorgt wurden als in den vergangenen Jahren.

Die ehemalige Grossrätin und Geschäftsführerin des Recycling Paradies, Karin Bertschi, geht davon aus, dass die Leute immer häufiger ihre Kleider bloss für eine Saison tragen. Und sie sagt weiter, dass viele Menschen wohl generell öfter ihr Hab und Gut ausmisten.

Gleichzeitig machen sich viele Leute aber auch mehr Gedanken über die korrekte Abfalltrennung. Dem Recycling Paradies ist aufgefallen, dass die Nachfrage nach Kunststoffplastiksäcken, in denen verschiedene Arten von Plastik gesammelt werden können, noch nie so gross war.

Es ist nicht die einzige positive Entwicklung, die die Abfallstelle beobachten konnte. Immer mehr Leute beginnen zudem, Tetrapackungen zu bringen - unter anderem seit der Detailhändler Aldi keine Tetrapackungen mehr entgegennimmt.

Rizja Pfister