Foto: Keystone / Thomas Delley

Aarau

Ursache für Brügglifeld-Blackout geklärt

Die Ursache für den Stromausfall beim Spiel zwischen dem FC Aarau und dem FC Zürich ist geklärt. Es war es ein Problem im Hochspannungstrakt der industriellen Betriebe Aarau. Eine erste Sicherung ging bereits im Cup-Spiel gegen den FC Luzern kaputt.

Die Ursache lag im Hochspannungstrakt der industriellen Betriebe Aarau IBA, wie Roger Geissberger, Vizepräsident des FC Aarau gegenüber Radio Argovia erklärte. Damit sei die Ursache klar ausserhalb des Einflussbereichs des FC Aarau, so Geissberger. Damit sei eine Wiederholung des Spiels unumgänglich. 

FCA-Vizepräsient Roger Geissberger im Interview
Jetzt anhören

Gleich zwei Sicherungen betroffen

Die erste Sicherung ging bereits beim Cup-Spiel gegen den FC Luzern vom 1. März kaputt. Am letzten Dienstag ging nun auch die Backup-Sicherung in die Brüche. Es sei eine unglückliche Verkettung von Umständen, so FCA-Vizepräsident Roger Geissberger im Argovia-Interview. 

Forfait-Niederlage oder nicht?

Noch hat sich die Swiss Football League nicht entschieden, ob das Spiel zwischen dem FC Aarau und dem FC Zürich wiederholt wird oder ob es eine Forfait-Niederlage für den FCA gibt. 

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia