Foto: Zur Verfügung gestellt / Audio: Suchthilfe Aargau

Aargau

Suchthilfe Aargau feiert 100-jähriges Jubiläum

Die aargauische Suchtberatung feiert ihr 100-jähriges Jubiläum. Heutzutage gibt es neben den bekannten Problemen auch die Glücksspielsucht oder die Handysucht.

Die Stiftung für Suchthilfe Aargau wurde im Jahr 1917 unter dem Namen Aargauische Gesellschaft für Trinkerfürsorge gegründet. Anfangs kümmerte man sich hauptsächlich um das gesellschaftliche Alkoholproblem. Dann kamen die Drogen: In den 80er-Jahren wurde die Stiftung für andere Suchtprobleme geöffnet, vorallem aufgrund der Drogeszene am Zürcher Platspitz.

Drogen und Alkohol nicht das einzige Problem

Heutzutage gibt es aber nicht nur das Alkohol- und Drogenproblem. Klienten kommen immer öfters aufgrund Spielsucht oder Handysucht zur Beratungsstelle. Die Suchtberatung behandelt jährlich mehrere tausend Fälle. Finanziert wird sie vom Kanton und von Spenden. 

Quelle: Radio Argovia / Michael Kuhn 2.6.2017

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia