Foto: Dirna Mayasari/MSF

Nationaler Sammeltag

Spendet für die Opfer in Indonesien

Nachdem bereits ein Tsunami in Indonesien mehrere Tote gefordert hat, bricht nun ein Vulkan aus. Die Menschen in Indonesien brauchen eure Hilfe!

Die Glückskette hat am Freitag, 05.10.2018 einen nationalen Sammeltag für die Opfer des Erdbebens und Tsunamis auf der indonesischen Insel Sulawesi durchgeführt. Am Abend meldete die Organisation einen Spendeneingang von rund 6,2 Millionen Franken. Mit den gesammelten Geldern will die Glückskette in erster Linie Projekte der Partnerhilfswerke ADRA, Caritas Schweiz, Heks, Solidar Suisse und Schweizerisches Rotes Kreuz (SRK) unterstützen, wie das Hilfswerk in einer früheren Mitteilung schrieb.

Über 1570 Todesopfer
Eine Woche nach den Erdbeben und dem Tsunami ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 1571 gestiegen. Internationale Hilfe komme zwar an, aber auf Grund der zerstörten Infrastruktur könne sie noch nicht alle bedürftigen Menschen erreichen. Seit Tagen wurden keine Überlebenden mehr unter den Trümmern entdeckt. Am Freitag endete eine vorläufige Frist für die Rettungseinsätze. Danach gelten die Chancen als sehr gering - und viele traumatisierte Familien dürften allmählich traurige Gewissheit haben.

Spenden sind weiterhin möglich auf www.glueckskette.ch.

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia