Hanball Leeres Tor
Foto: Unsplash
Wegen kantonalen Beschlüssen

Schweizer Handball-Verband muss NLB-Meisterschaft verschieben

Mehrere kantonale Behörden haben Wettkämpfe in der Nationalliga B am Freitag verboten, weshalb der Handball-Spieltag vom Samstag kurzfristig abgesagt werden musste. Auch der STV Baden ist vom Verbot betroffen.

Der Schweizerische Handball-Verband (SHV) verkündete am Freitagabend, dass die für Samstag angesetzte Handball-Meisterschaft der Nationalliga B auf unbestimmt verschoben werden musste. Dies, weil mehrere kantonale Behörden die Ausführung von Wettkämpfen in der NLB kurzfristig verboten haben. Obwohl einige Spiele hätten stattfinden können, hat sich der SHV entschieden, den ganzen Wettkampf abzusagen. Welche Kantone sich für ein Verbot ausgesprochen haben, darüber wollte der SHV auf Anfrage keine Auskunft geben. Der Kanton Aargau stünde aber nicht hinter diesem Entscheid.

12. April 2021 - 17:41

Handball NLB sauer auf Kantone

Keine rechtliche Grundlage

Für Björn Navarin, Trainer des STV Baden, kam der Beschluss der Kantone völlig unerwartet: «Am Anfang war es Unverständnis, was dann aber schnell in Ärgernis umgeschlagen ist.» Ärgernis darüber, dass keine rechtliche Grundlage für den Beschluss vorläge, wie ebenfalls aus der Mitteilung des SHV hervorgeht. Der Bund habe nämlich die Einstufung, ob eine Liga als semiprofessionell gilt oder nicht, in erster Linie an den nationalen Sportverband übertragen. In Absprache mit Swiss Olympic habe man die NLB als Liga mit semiprofessionellem Spielbetrieb eingestuft.

Neben Kritik an der fehlenden Rechtslage warnt Trainer Björn Navarin auch vor den psychologischen Auswirkungen eines solchen Entscheids: «Wenn wir immer von aussen geregelt werden und gesagt bekommen, wir seien nicht semiprofessionell, obwohl wir fünf bis sechsmal die Woche trainieren, verlieren die Spieler irgendwann die Motivation.»

Abschliessend hat der SHV bekanntgegeben, die aktuelle Situation und das weitere Vorgehen abzuklären und Anfang nächster Woche zu kommunizieren.

veröffentlicht: 12. April 2021 16:59
aktualisiert: 12. April 2021 17:42