Foto: Keystone

USA

Schiesserei in Las Vegas

In Las Vegas ereignete sich die schlimmste Schiesserei in der US-Amerikanischen Geschichte. Mindestens 59 Menschen sind gestorben, mehr als 500 verletzt.

Es ist die bis jetzt schlimmste Schiesserei in der US-Amerikanischen Geschichte. Ein Mann eröffnete aus dem 32. Stock des Mandalay Bay Resort Hotels das Feuer auf die rund 30'000 Gäste des Route 91 Harvest Musik-Festivals.

  • Mindestens 59 Menschen sind tot, über 500 verletzt
  • Die Polizei fand den Schützen, den 64-jährigen Stephen Paddock, tot in seinem Hotelzimmer, angeblich soll er sich selber gerichtet haben
  • Im Hotelzimmer fand die Polizei mindestens zehn Schusswaffen, Paddock war seit vier Tagen im Hotel
  • Bis jetzt gibt es keine Informationen über Schweizer Opfer, laut dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) sind Abklärungen dazu im Gang

Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler habe der 64-Jährige keine Verbindungen zu militanten oder extremistischen Gruppen gehabt. Das Motiv der Tat bleibt aber weiterhin unklar.

Kurz vor 17 Uhr Schweizer Zeit richtete sich US-Präsident Donald Trump an sein Volk. Er verurteilte die Tat als das «pure Böse» und dankte den Einsatzkräften für ihren «mirakulösen» Einsatz. Am Mittwoch will Trump zusammen mit seiner Frau Melanie Las Vegas besuchen und sich dort mit den Familien der Opfer sowie den Einsatzkräften treffen. Ausserdem beschwörte er die Einheit der USA.

Tim Eppler

Beliebt:

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia