Aargauer Schwinger Nick Alpiger: Triumph und Emotionen
AARGAU

«Puoah... hey, das esch wörkli absolut de Wahnsinn!»

Der Aargauer Nick Alpiger hat überraschend das Innerschweizer Schwingfest gewonnen. Im anschliessenden Platzinterview zeigt sich der 22-jährige Staufener überwältigt.

Als Gastschwinger trat Nick Alpiger am Sonntag Morgen am Innerschweizer Schwingfest ISAF in Flüelen an - als Festsieger kehrte er wieder in den Aargau zurück. Insgesamt fünf Kranzschwinger bodigte der 22-jährige auf dem Weg zu seinem Triumph, zuletzt Christian Schuler nach nur 24 Sekunden im Schlussgang. «Das ist das mit Abstand Allergrösste, was ich je erreicht habe», sagte ein überwältigter Nick Alpiger im abschliessenden Platzinterview. Er könne es gar noch nicht glauben, «ich habe das Gefühl, ich schwebe noch auf irgend einer Wolke», so der junge Schwinger aus Staufen.

Mit seinen emotionalen, erfrischenden Aussagen setzte sich Alpiger in den Herzen der Zuschauer fest. Nach seinem überzeugenden Sieg am Innerschweizer Schwingfest gehört der Aargauer endgültig zum erweiterten Favoritenkreis beim Eidgenössischen Schwingfest in Zug Ende August.

Urs Hofstetter