Foto: Keystone

Aargau

Postauto-Skandal: «Ich kann ruhig schlafen»

Er habe nichts von den Buchhaltungs-Tricks bei der Postauto AG gewusst - das betonte AKB-Chef Pascal Koradi heute nochmals vor den Medien.

Der Chef der Aargauischen Kantonalbank äusserte sich am Rande der AKB-Blianzmedienkonferenz zum Postauto-Skandal. Pascal Koradi war von 2012 bis 2016 Finanz-Chef der Schweizerischen Post. Er habe nie den geringsten Verdacht geschöpft, dass bei der Buchhaltung der Postauto AG getrickst worden sei. Hätte er Verdacht geschöpft, wäre er eingeschritten, betonte Pascal Koradi auf Anfrage von Radio Argovia. Der AKB-Chef wird sich in nächster Zeit noch vielen kritischen Fragen stellen müssen. Im März wird im Aargauer Grossen Rat eine Interpellation zum Postauto-Skandal eingereicht. Darin wird auch Pascal Koradi in Frage gestellt. Der AKB-Bankrat stellte sich heute vor den Medien erneut hinter Koradi. Man schenke ihm vollstes Vertrauen, erklärte Bankratspräsident Dieter Egloff. Die weitere Entwicklung rund um den Postauto-Skandal werde man aber sehr aufmerksam verfolgen.

Olivia Folly

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia