Foto: az Aargauer Zeitung

Aargau

Neun Gemeinden prüfen Grossfusion

Neun von zehn Gemeinden wollen das Fusionsprojekt Rheintal+ weiterverfolgen. Einzig Fisibach lehnte einen entsprechenden Kreditantrag von maximal 55.000 Franken ab.

Gestern Abend fanden an zehn Orten entlang des Rheins zeitgleich ausserordentliche Gemeindeversammlungen statt. Die zehn Stimmbevölkerungen entschieden über einen Kreditantrag von maximal 55.000 Franken pro Gemeinde. Mit diesem Geld soll eine vertiefte Prüfung der Fusion zur grössten Aargauer-Gemeinde finanziert werden. 
Ja zum Kredit sagten die Gemeinden Bad Zurzach, Rietheim, Rekingen, Baldingen, Mellikon, Böbikon, Wislikofen, Rümikon und Kaiserstuhl. Einzig Fisibach lehnte eine vertiefte Prüfung der Fusion ab. 
Ab Juni werden Arbeitsgruppen eingesetzt. Im Herbst 2019 soll dann über eine mögliche Fusion in den neuen Gemeinden abgestimmt werden. 

Christian Albisser

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia