Wildtier
Vorsicht auf den Strassen

Mehr Wildtier-Unfälle wegen der Zeitumstellung

Im Herbst braucht es noch mehr Wachsamkeit am Steuer als üblich. Die frühe Dämmerung verursacht vermehrt Strassenunfälle mit Wildtieren.

Wegen der Zeitumstellung im Herbst sind viele Pendler meist dann unterwegs, wenn es dunkel ist. Sie verlassen das Haus am Morgen früh, wenn die Sonne noch nicht aufgegangen ist und sind auf dem Heimweg, wenn es schon fast dunkel ist.

Für die Wildtiere in den Schweizer Wälder gibt es keine Zeitumstellung. Füchse, Rehe und Wildschweine gehen nach wie vor zum selben Zeitpunkt auf Nahrungssuche. Da sie dabei Strassen überqueren müssen, kommt es vermehrt zu Kollisionen in Waldrand Gebieten. Im Aargau sind laut Rainer Klöti, Präsident des Aargauer Jagdverbands, mehrere Hotspots für derartige Wildtier-Unfälle bekannt.