Aarau

Letzte Sommer-RS in der Kaserne

Die Anzahl ausgebildeter Rekruten im Kanton wird sich nächstes Jahr halbieren.

Eine lange Tradition geht zu Ende. 550 Rekruten werden am Montag zum letzten Mal in die Sommer-RS einrücken. Die Infanterie verlässt die Stadt Aarau. «Es ist ein Verlust für den Kanton Aargau», sagt Peter Balzer, Präsident der Aargauischen Offiziersgesellschaft. 

Wirtschaftliche Folgen

Für Peter Balzer ist auch klar, dass das Gewerbe in Aarau und Umgebung den Abzug der Rekruten spüren wird. So profitierten die Bars und Restaurants in der Aarauer Altstadt häufig vom Wunsch des Feierabendbiers der Rekruten. 

Zukunft der Kaserne offen

Doch das Kasernen-Areal bleibt vorerst in Militär-Hand. Nächstes Jahr wird das Rekrutierungszentrum von Windisch in die Kantonshauptstadt ziehen. Ab 2030 dürfte die Armee das Areal dann jedoch verlassen. Zur Diskussion steht unter anderem ein neuer öffentlicher Platz oder der Bau von neuen Wohnungen. 

Quelle: Radio Argovia / Stephan Weber 1.7.2017

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia