Hans Aemisegger tritt zurück
Aargau

Knall beim Aargauischen Fussballverband – Präsident Aemisegger tritt zurück

Präsident Hans Aemisegger werden unter anderem Vetterliwirtschaft und ein diktatorischer Führungsstil vorgeworfen. Er sieht sich als Opfer einer Kampagne - tritt aber trotzdem zurück.

Die Vorwürfe hätten ihm und seiner Familie stark zugesetzt, verkündete Aemisegger heute Morgen an einer Medienkonferenz des Aargauischen Fussballverbandes. Er sieht sich als Opfer einer Kampagne.

In den vergangenen Woche waren heftige Vorwürfe gegen Aemisegger laut geworden. Mehrere Mitglieder der Geschäftsleitung traten zurück. Auch verschiedene Fussballvereine kritisierten den AFV Vorstand - allen voran den Präsidenten Hans Aemisegger.

Unter anderem wurde ihm ein diktatorischer Führungsstil und Vetterliwirtschaft vorgeworfen. Dies bestritt Aemisegger heute Morgen. Trotzdem sieht er sich aufgrund des hohen Drucks nicht mehr in der Lage den AFV zu präsidieren. Mit ihm tritt auch Finanzchef Richard Zwicker zurück.

Reaktionen auf Hans Aemiseggers Rücktritt

Radio Argovia
Michael Wettstein
Quelle: Radio Argovia