Foto: Chris Iseli / az Aargauer Zeitung

Aargau

Kanton Aargau schliesst mit Überschuss

Der Kanton Aargau präsentiert seine provisorische Jahresrechnung: 119 Millionen Franken im Plus. Ist dies nach dem Rekord-Defizit von letztem Jahr nun die Trendwende?

Der Kanton Aargau hat in der Jahresrechnung 2017 nach einem Rekorddefizit im Vorjahr einen Überschuss von 119 Millionen Franken erzielt. Gemäss Regierungsrat muss der Kanton weiterhin gegen eine strukturelle Finanzierungslücke kämpfen.

Einmalige Sondereffekte

Als Grund für den Überschuss von 119 Millionen Franken im vergangenen Jahr nennt der Regierungsrat neben den allgemeinen Sparübungen vor allem unerwartete Mehrerträge. Der Kanton nahm 56 Millionen Franken mehr Steuern ein als geplant, und die Ausschüttung der Schweizerischen Nationalbank fiel höher aus als budgetiert.

Das sagen die Parteien zur Jahresrechnung
Jetzt anhören

Gespart wird auch weiterhin

Ungeachtet des guten Abschlusses will der Regierungsrat am Ziel der Haushaltsanierung festhalten. Die strukturellen Probleme mit jährlichen Defiziten von 200 Millionen Franken blieben bestehen, hielt Regierungsrat Dieth fest. Die Reformvorhaben müssten weiter vorangetrieben werden. Der Grosse Rat beschloss bereits mit dem Budget 2018 zahlreiche Sparmassnahmen. Eine Steuererhöhung ist für das Parlament bis ins Jahr 2021 kein Thema.

Stephan Weber

Quelle: SDA 9.3.2018

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia