Foto: Keystone (Symbolbild)

Schinznach-Dorf

Hustende Pferde wegen Tunnelbaustelle

Seit die SBB Baustelle am Bözberg im Juni 2017 gestartet hat, husten zahlreiche Pferde in Schinznach-Dorf, klagt eine Pferdebesitzerin gegenüber Radio Argovia. Grund dafür sei der Staub, der bei den Bohrungen produziert wird.

Eigentlich sollte der Staub kein Problem sein, denn dafür gibt es auf der Baustelle extra Bewässerungsanlagen, die ähnlich wie Schneekanonen funktionieren. Sie sorgen durch Niesel dafür, dass der Staub verklumpt und somit nicht lästig für Mensch und Tier wird, wie die SBB auf Anfrage erklären. Diese Anlagen würden aber oft nicht eingeschaltet, klagt Rossbesitzerin Chantal Wicker, in einem Mail:  

 «Ich habe ein 20 jähriges Pferd, mein Amor ist seit 16 Jahren an meiner Seite, also über die Hälfte meines bisherigen Lebens. […]Da nun aber seit dem Mai 2017 die Bauarbeiten für den Bözbergtunnel in vollen Gange ist, sind ca. 30 Pferde, darunter 4 mit einer Stauballergie, enormer Staubbelastung ausgesetzt. […] Wir haben die SBB schon etliche Male angeschrieben und darum gebeten, dass sie etwas dagegen machen. Sie antworten uns aber immer wieder mit derselben Antwort.»

Die SBB sagt auf Anfrage von Radio Argovia dazu in einem schriftlichen Statement:

«Die SBB hat seit 19. Oktober Kenntnis von den Pferden. […] Ob ein Zusammenhang zwischen dem Tunnelbau im Bözberg und den Pferden besteht, ist uns aktuell nicht bekannt und muss von einem Tierarzt beantwortet werden. Trotzdem fühlen wir mit den Tieren mit, haben bereits ein paar Heuballen versprochen und die SBB-Tunnelbauer werden demnächst zum zweiten Mal auf den Hof der Pferdehalterin gehen.»

Mit den Heuballen ist Rossbesitzerin Chantal Wicker aber nicht zufrieden: «Dies ist nett, schlussendlich bringt es aber nichts, wenn wir kranke Pferde haben.»

Michel Kessler / Christoph Wasser

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia