Foto: Keystone

Schweiz

Grosser Datenklau bei der Swisscom

Unbekannte haben bei der Swisscom 800'000 Kundendaten gestohlen. Die Stiftung für Konsumentenschutz kritisiert die Swisscom scharf und fordert nun schärfere Regeln.

Der Diebstahl geschah bereits vergangenen Herbst, wurde aber erst jetzt bekannt. Laut der Swisscom hatten die Diebe die Zugriffsrechte eines Vertriebspartners gestohlen und kamen so an die Daten. Betroffen sind Daten wie Namen, Adressen und Geburtsdatum. Heikle Daten wie Passwörter oder Zahlungs-Daten wurden nicht gestohlen. Auch sei bisher kein Missbrauch der Daten festgestellt worden, sagt Swisscom-Chef Urs Schaeppi. Die Swisscom verschärft nun die Sicherheitsmassnahmen und verspricht, dass es nie mehr zu einem solchen Vorfall kommen werde. Kritik erntet die Swisscom von der Stiftung für Konsumentenschutz. Diese verlangt, dass betroffene Kunden informiert werden. Und die Stiftung fordert strengere Regeln in der Gesetzgebung.

Ob ihr vom Swisscom-Datenklau betroffen seid, könnt ihr wie folgt herausfinden: Schickt eine SMS an 444 mit der Nachricht "Info".

Janne Strebel

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia