Foto: Keystone / Audio: Keystone

Schweiz

Gratis-Flüge: Ein Modell mit Zukunft?

Die irische Billig-Airline «Ryanair» will bis in 10 Jahren Gratis-Flüge anbieten. Der Experte ist skeptisch.

Der Boom der Fliegerei bleibt ungebrochen hoch. Schweizer fliegen heute 43 Prozent häufiger als noch im Jahr 2010. Dies wird einem spätestens beim Betrachten der Karte mit sämtlichen weltweiten Flugbewegungen bewusst. 

Gefahr der Ausnutzung?

Die Billig-Airline Ryanair will bis in zehn Jahren Gratis-Flüge anbieten. Dafür sollen Zusatzleistungen, wie die Sitzplatzbuchung, die Verpflegung an Board oder die Gepäckstücke teurer werden. Andreas Wittmer Direktor des Aviatik-Center der HSG St. Gallen zeigt sich skeptisch: «Der Kunde merkt schnell, wie er das System ausnutzen kann». 

Der Flug ist immer gleich teuer

Auch bei einem Gratis-Angebot bleibt der Preis für einen Flug gleich. Aviatik-Experte Wittmer verweist beispielsweise auf den Kerosin-Preis. Chancen sieht Wittmer dagegen bei der sogenannten letzten Meile. Bei den Angeboten des Transfers zwischen dem Flughafen und des Zielortes der Reisenden seien die Fluggesellschaften noch zu wenig involviert, so Wittmer. Hier würden noch immer Busse und Taxis das Geschäft dominieren.   

Quelle: Radio Argovia / Stephan Weber 26.5.2017

Argovia
  • Argovia
    Argovia