Abzocker-Touristen
Dubai

«Gäste bekommen alles, wenn sie sich aufregen»

Immer mehr Hotelgäste beklagen sich zu Unrecht über angeblich schlechtes Essen oder unsaubere Zimmer - und werden dafür entschädigt. Ein Argovia-Hörer plaudert exklusiv aus dem Nähkästchen.

Die Spanische Polizei hat rund 800 Britische Touristen ermittelt, die sich auf den Balearen die Reisekosten zurückerschlichen haben. Der Trick ist simpel: Einfach nach dem Essen im Hotel eine Lebensmittelvergiftung beklagen, und schon müssen sich die Reiseveranstalter erkenntlich zeigen.

Nicht nur in Spanien

Radio Argovia Hörer Heinz* (*Name der Red. bekannt) kennt diese Masche aus einem ganz anderen Land: Dubai. Er war dort zwei Jahre lang Sous-Chef in der Küche eines 5-Sterne-Hotels und erlebte mehr als einmal, dass Gäste sich nach dem Essen an der Reception beklagten. Sofort und ohne lange Abklärungen seien diese Gäste mit einem Zimmerupgrade oder mit Gratiseintritten in einen Wasserpark entschädigt worden. Der Grund: «Den Hotels droht bei der kleinsten Aufregung der Entzug der Alkoholausschank-Lizenz durch die Regierung», sagt Heinz. Deshalb zahlten die Hotelmanager lieber sofort, als dass die Öffentlichkeit etwas von der Reklamation erfährt. Diese Abzocke habe sich in den letzten Jahren unter Touristen immer mehr umgesprochen, und immer mehr Hotels seien mit diesem Problem konfrontiert, so Heinz.

Urs Hofstetter