FUSSBALL

FC Klingnau feiert - wie schon 2016 - Aargauer Cupsieg

Beim Aargauer Cupfinaltag in Frick wurden zehn Cupsieger gefeiert, darunter im Axpo Cupfinal der FC Klingnau.

Zum zweiten Mal in seiner Clubgeschichte nach 2016 schnappt sich der FC Klingnau den Titel als Axpo Aargauer Cupsieger. Vor 1200 Zuschauern auf der Fricker Sportanlage Ebnet schlugen die favorisierten Klingnauer den FC Suhr, das Team von Trainer Salvatore Romano (ehemals als Spieler Publikumsliebling beim FC Aarau), mit 4:2. Nach einer ziemlich ausgeglichenen ersten Halbzeit und der 1:0-Führung für Klingnauer, verdienten sie sich den Cupsieg in der zweiten Hälfte die Cup-Trophäe. FC-Klingnau-Trainer sprach bei der Titelfeier im Argovia-Interview von einem schlussendlich verdienten Sieg. Gegner FC Suhr sei aber in der ersten Halbzeit ein ebenbürtiger Gegner gewesen.

AFV hält an Auffahrts-Termin fest

Seit fast drei Jahrzehnten ist an Auffahrt der Fussball-Cupfinaltag im Aargauer Terminkalender eine feste Grösse. Das wird auch in der Zukunft so bleiben, verriet Hans Aemiseggger, Präsident des Aargauischen Fussballverbandes AFV, im Argovia-Interview. Traditionen müsse man pflegen und Sorge tragen. Zur Turnierorganisation des FC Frick zeigte sich Aemisegger sehr zurfrieden. «Es ist unglaublich, was das OK alles auf die Beine gestellt hat.» Es tue ihm leid, dass das Wetter leider nicht mitgespielt habe.

AFV-Präsident Hans Aemisegger im Interview
Jetzt anhören

Die weiteren Cupsieger: FC Frick (Senioren 40+ /4:1 gegen Fislisbach); FC Suhr (Junioren C/4:0 gegen Wettingen); FC Bremgarten (Juniorinnen/1:0 gegen BSC Zelgli Aarau); SV Würenlos (Senioren 30+/2:1 gegen Mellingen); FC Baden (Junioren B/5:2 gegen FC Wettingen); FC Windisch (Junioren D/6:1 gegen FC Suhr); FC Erlinsbach (Frauen/5:2 gegen FC Bremgarten; FC Muri (Junioren A/2:1 gegen FC Brugg); FC Othmarsingen (Senioren 50+/5:2 gegen FC Juventina Wettingen). 

Roland Kündig

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia