BADEN

FC Baden: Massnahmen gegen existentielle Schulden eingeleitet

Den FC Baden plagen Schulden von 350'000 Franken. Massnahmen zur Sanierung sind dringend nötig.

Ehrenpräsident Heinz Gassmann (Bild rechts) hat sich nach seiner ersten Amtszeit (von 2003 bis 2010) zum zweiten Mal zum Vereinspräsidenten wählen lassen. Einstimmig von den rund 120 stimmberechtigten Vereinsmitgliedern wohlverstanden. Der 66-Jährige will seinem Herzensclub aufgrund seiner Führungserfahrung und seinem Beziehungsnetz helfen, die aufgelaufenen Schulden von 350'000 Franken baldmöglichst abzubauen. Als «hochgestecktes Ziel» nannte er den Sommer 2019.  

Heinz Gassmann, Ehrenpräsident und neugewählter Präsident im Interview
Jetzt anhören

Thomi Bräm tritt beim FCB kürzer

Thomi Bräm (Bild links) hatte nach acht Jahren Amtszeit auf die GV hin seine Demission eingereicht. Bräm ist froh, dass die eingeleiteten ersten Massnahmen zur Schuldensanierung nun intensiv und ausgedehnt durch Amtsvorgänger Heinz Gassmann fortgesetzt werden. «Ich kann mir niemanden anderen vorstellen, der das besser machen könnte wie Heinz». so Bräm, der dem FC Baden als Präsident des Teams Limmattal weiter aktiv verbunden bleibt. 

Roland Kündig

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia