Foto: Keystone

AARGAU

EVP-Urgestein Heiner Studer will mit 70 wieder in den Nationalrat

12 Jahre nach seiner Abwahl durch das Aargauer Stimmvolk nimmt der Wettinger Vollblut-Politiker einen neuen Anlauf.

Die EVP Aargau tritt im Herbst mit einer dritten Wahlliste bei den Eidgenössischen Parlamentswahlen an: «EVP Plus» heisst die Liste mit den Namen von 16 Persönlichkeiten mit «viel Lebenserfahrung», wie es in einer Medienmitteilung heisst. Auf dem Listenplatz 5 steht der Name Heiner Studer. «Das Ziel meiner Kandidatur ist, dass die EVP Aargau nach 12 Jahren den Sitz im Nationalrat wieder bekommt», begründet der 70-jährige Wettinger sein Polit-Comeback. Sollte er «wider Erwarten» gewählt werden, wäre er bereit und in der Lage, das Mandat auszuführen, so Studer.

Heiner Studer ist der Vater von Lilian Studer (41), die selbst als Spitzenkandidatin für die EVP Aargau ins Nationalrats-Rennen steigt. Sie habe «u Fröid», dass ihr Vater 12 Jahre nach seiner Abwahl nochmals antritt, so die Aargauer EVP-Grossratsfraktions-Präsidentin.

Heiner Studer war zwischen 1999 und 2007 der bis heute einzige Aargauer EVP-Nationalrat.

Urs Hofstetter

Beliebt:

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia