Autoknacken
Foto: Keystone
RHEINFELDEN

Elf Fahrzeuge aufgebrochen – doch dann verschläft der Autoknacker die Flucht

In der Nacht auf Montag wurden in Rheinfelden elf Fahrzeuge aufgebrochen. Den mutmasslichen Autoknacker fand die Polizei in einem der Fahrzeuge vor – schlafend.

Elf Fahrzeuge wurden in der Nacht auf Montag in Rheinfelden aufgebrochen und diverse Gegenstände daraus entwendet. Bei der Polizei ging die Meldung ein, dass sich eine Person in einem dieser Fahrzeuge befinde.

Vor Ort fand die Aargauer Kantonspolizei einen 30-jährigen Algerier vor, schlafend auf dem Fahrersitz, wie es in einer Mitteilung heisst. Gemäss den bisherigen Ermittlungen dürfte er im dringenden Verdacht stehen, die Fahrzeuge aufgebrochen zu haben. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Die Staatsanwaltschaft Rheinfelden-Laufenburg hat eine Untersuchung eröffnet. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

Quelle: Aargauer Zeitung