Swisscom
Swisscom
Foto: Aargauer Zeitung
Schweiz

«Eine Revolution ist es definitiv nicht»

Die Swisscom bietet künftig Kombi-Abos im Baukastenprinzip an. «inOne» heisst das neue Produkt. Was es taugt, und ob es der Konkurrenz das Fürchten lehrt - wir haben nachgefragt.

Fünf Jahre nach der Einführung Infinity-Handyabos krempelt die Swisscom ihre Struktur für Bündelabos um. Neu führt der Konzern das Baukastenprinzip ein. Damit können Kunden ihre Bausteine aus Handy, TV, Internet und Festnetztelefonie selber zusammenstellen.

Swisscom

Radio Argovia

Bisher gab es nur vorgefertigte Bündelangebote für kleine, mittlere, grosse und ganz grosse Nutzer. Neu können die Kunden ihre Leistungen für Internet, TV, Telefonie und Mobilfunk selber auswählen, je nachdem welche Leistungsdaten sie bevorzugen, wie die Swisscom bekannt gab.
So können die Kunden beispielsweise eine schnelle Internetleitung und eine Festnetztelefonie ohne Pauschaltarif wählen, wenn sie zu Hause telefonisch vor allem erreichbar sein wollen. Auch ein Internetanschluss mit einem schmalen TV-Angebot und Mobilfunk sind möglich. Die einzelnen Bausteine lassen sich erweitern, verschlanken oder ganz ausschliessen. Lediglich der Internetanschluss ist die Grundlage jedes Bündelangebots.

Quelle: SDA / Radio Argovia