Foto: Keystone

Spreitenbach

Ehepaar und Kind in Spreitenbach tot aufgefunden

Ein Ehepaar und ein Knabe sind in der Nacht auf Freitag in einer Wohnung in Spreitenbach AG tot aufgefunden worden. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei handelt es sich um ein Gewaltverbrechen. Der Mann oder die Frau dürfte das Delikt verübt und sich danach selbst gerichtet haben.

Bei den aufgefundenen Toten handelt es sich um ein Ehepaar im Alter von 77 und 55 Jahren sowie um einen vierjährigen Knaben, wie die Aargauer Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Das Ehepaar wohnte in dieser Wohnung. Der Knabe stammte aus dem familiären Umfeld des Ehepaars.

Der Ehemann ist Schweizer. Die Ehefrau und der Knabe besitzen die peruanische Staatsangehörigkeit. Zur Klärung der genauen Todesumstände ordnete die Staatsanwaltschaft Baden bei den drei Leichen eine Obduktion im Institut für Rechtsmedizin (IRM) Aargau an.

Schusswaffe sichergestellt

Der genaue Tatablauf und die Hintergründe der Gewalttat sind noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen dürfte das Delikt durch eine der verstorbenen Personen verübt worden sein, wie die Kantonspolizei festhält. Es gebe keine Hinweise, dass eine weitere Person am Gewaltverbrechen beteiligt gewesen sei.

In der Wohnung wurde eine Schusswaffe sichergestellt. Von Beginn weg wies die Situation in der Wohnung gemäss Polizei auf ein Gewaltverbrechen hin. Die Ermittlungen dauern an. Die Staatsanwaltschaft Baden eröffnete eine Untersuchung.

Verschlossene Wohnung

Angehörige hatten das Ehepaar nicht mehr erreichen können und die Polizei informiert. Daher rückte die Kantonspolizei kurz nach Mitternacht zur Kontrolle an den Glattlerweg in Spreitenbach aus. Die Wohnung war verschlossen. Es musste ein Schlüsseldienst beigezogen werden. Im Innern stiessen die Polizisten auf die drei leblosen Personen.

Der Gemeinderat Spreitenbach zeigte sich in einer Stellungnahme sehr betroffen vom Vorfall. Er spreche den Angehörigen sein tiefstes Beileid aus, heisst es in einer schriftlichen Mitteilung.

Fabienne Tanoa

Quelle: sda 16.2.2018

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia