Foto: Keystone

Schweiz / Aargau

Direktvermarktung bei Bauern boomt

Die Direktvermarktung nimmt in der Schweizer Landwirtschaft rasant zu.

Derzeit erwirtschaften in der Schweiz rund 11'500 Familien mit direkt verkauften hofeigenen Produkten einen immer wichtigeren Anteil ihres Einkommens. Das ist eine Zunahme von über 60 Prozent innerhalb von sieben Jahren. Laut Daniel Erdin vom Schweizer Bauernverband ist die kleine Schweiz von der Grösse her für die Direktvermarktung ideal.

«Seriös oder sonst besser sein lassen»

«Einen Trend für die Direktvermarktung gibt es vor allem beim Gemüsebau, Obstbau oder Weinbau», sagt Fredi Siegrist gegenüber Radio Argovia. Wer sich als Bauernbetrieb entscheide, in die Direktvermarktung einzusteigen, der müsse das seriös machen oder sonst besser sein lassen.

Roland Kündig

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia