Foto: Kapo AG

Nussbaumen

«Die Hausbewohnerin steht vor dem Nichts»

Ein Einfamilienhaus in Nussbaumen wurde am Freitagabend von einem Feuer verwüstet. Verletzt wurde niemand - das Haus bleibt aber unbewohnbar.

Der Brand brach kurz nach 20 Uhr im Dachstock des Gebäudes an der Mehrhaldenstrasse in Nussbaumen aus. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen, obwohl sich die Löscharbeiten wegen der Hanglage des Hauses als schwierig erwiesen. Das Feuer verwüstete das Haus derart stark, dass dieses nicht mehr bewohnbar sein wird, sagte Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau im Interview mit Radio Argovia Reporter Urs Hofstetter.

Brand Nussbaumen: Polizeisprecher Bernhard Graser
Jetzt anhören

Glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand verletzt. Die Hausbewohnerin war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht zu Hause. «Der Frau bleibt nichts mehr, nur noch das, was sie am Leib trägt», so Graser. Ihr Sohn hat sie bis auf weiteres bei sich zu Hause aufgenommen.

Auch die Feuerwehrleute blieben trotz der gefährlichen Situation vor Ort unversehrt. «Wichtig ist, dass alle Menschen nach diesem Ereignis gesund vom Platz gekommen sind», sagt Einsatzleiter Diego Berninger von der Feuerwehr Obersiggenthal.

Brand Nussbaumen: FW-Einsatzleiter Diego Berninger
Jetzt anhören

Die Ursache für den Hausbrand in Nussbaumen ist noch unbekannt. Die Ermittlungen sind im Gang.

Urs Hofstetter

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia