Foto: Aargauer Zeitung

Aargau

Die Grünen wollen mit Ruth Müri in den Ständerat

Die Zahl der Bewerbungen für einen der beiden Ständerats-Sitze steigt stetig. Mit Ruth Müri aus Baden mischen nun auch die Grünen mit.

Weil die bisherigen Aargauer Ständeräte Pascale Bruderer (SP) und Philipp Müller (FDP) bei den nächsten Wahlen in einem Jahr nicht mehr antreten, werden auf einen Zug zwei Sitze frei. Einen der beiden Sitze möchte Ruth Müri besetzen. Die 47-Jährige Aargauer Grossrätin und Badener Stadträtin wurde vom Vorstand der Grünen Aargau für eine Kandidatur vorgeschlagen. «Ruth Müri ist aufgrund ihrer Erfahrungen in der Exekutive und als Grossrätin die Wunschkandidatin und wird auch von anderen für die Nomination angefragten Frauen als Ideallösung angesehen», schreibt der Vorstand der Grünen Aargau in einer Medienmitteilung. Am 30. Oktober entscheidet die Mitgliederversammlung in Birrwil über die Nomination von Ruth Müri.

Wie Ruth Müri hoffen auch die beiden Freisinnigen Thierry Burkart und Matthias Jauslin auf eine definitive Nominierung ihrer Partei. Der FDP-Parteitag ist am 29. November in Dottikon. Hansjörg Knecht (SVP), Marianne Binder (CVP) und Cédric Wermuth (SP) stehen bereits als Aargauer Ständerats-Kandidaten fest. 

Zoë Dolfi

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia