Foto: Keystone

Aargau

Derby-Unentschieden, das niemandem hilft

Im 18. Aargauer Derby zwischen dem FC Wohlen und dem FC Aarau kommt es mit dem 1:1 zum fünften Unentschieden.

Der FC Wohlen machte aus den vielen guten Chancen zu wenig. Immerhin, mit seinem 1:1-Ausgleich durch einen herrlichen Weitschuss in der 81. Minute, bewahrte Stürmer Igor Tadic sein Team vor der drohenden brutalen Niederlage. Das änderte aber nichts an der Tatsache, dass sich die Wohler über den Punktgewinn nicht richtig freuen konnten. «Der Sieg wäre verdient gewesen»,  waren sich Torschütze Tadic und Trainer Ranko Jakovljevic einig im Argovia-Interview.

«Glücklicher Punkt»

FC-Aarau-Trainer Marinko Jurendic gab im Argovia-Gespräch unumwunden zu,  «wenn man das ganze Spiel anschaut, dann ist das für uns sicher ein glücklicher Punkt». Das Unentschieden hilft im Abstiegskampf keinem Team wirklich. Was aus Aarauer Optik als Minimalziel immerhin bestehen bleibt, ist der Vorsprung von drei Punkten auf den Kantonsrivalen. 

Denkwürdige Zuschauerzahl

Nur gerade 1119 Zueschauer fanden den Weg ins Stadion Niedermatten. Das ist für ein Aargauer Derby zwischen Wohlen und Aarau ein absoluter Minusrekord. Die von zahlreichen Fans ungeliebten Montagsspiele mitsamt konkurrenzierender TV-Liveübertragung lassen grüssen. 

Roland Kündig

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia