Foto: Keystone

Aarau

Cyber-Angriffe: Aargauer Altersheime fühlen sich gewappnet

Ein Altersheim in Schöftland ist Ziel eines Cyber-Angriffs geworden. Es zahlte den unbekannten Erpressern das Lösegeld und informierte erst danach die Polizei.

Aargauer Altersheime reagieren überrascht auf den Cyber-Angriff auf ein Altersheim in Schöftland. Man könne froh, sein, wenn einem das nicht passiere, heisst es beim Alterszentrum Schiffländi in Gränichen. Vor zwei Jahren habe man sich intensiv mit der IT auseinandergesetzt. Vor allem zum Thema Datensicherheit. Daher sei man bei einem Cyber-Angriff vermutlich nicht schlecht geschützt. Auch beim Alterszentrum Sunnmatte in Kölliken hat man Vorkehrungen getroffen. Allerdings gebe es nie eine 100 prozentige Sicherheit, sagt Geschäftsleiter Daniel Stauffacher. Auch bei grösseren Gesundheitsinstitutionen wie dem Kantonsspital Aarau ist man vorbereitet. „Auf Anfrage von Radio Argovia heisst es beim KSA, dass Massnahmen im Bereich IT-Sicherheit laufend überprüft, angepasst und ernst genommen werden. Der Fall des Alterszentrums in Schöftland zeige wie wichtig das Thema sei.

Quelle: Radio Argovia / Olivia Folly 19.12.2017

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia