Foto: Keystone

Aargau

Busse für Abfallsünder? Im Aargau ist man grosszügig

In Zürich wurde eine Frau gebüsst weil sie den Karton nicht korrekt gebündelt hatte. Die Geschichte sorgte für viel Wirbel. Im Aargau drückt man häufig noch ein Auge zu.

Die Frau aus Zürich konnte es kaum glauben. Nur weil der Karton nicht gebündelt war gab es eine Busse von 270 Franken.  Im Aargau zeigt man sich in Sachen Abfallentsorgung meist kulant. Die grossen Aargauer Städte Aarau, Baden und Brugg zeigen sich allesamt grosszügig. Probleme gäbe es höchstens beim Littering, heisst es etwa bei der Abteilung Planung und Bau in Brugg. Hier könnten auch Bussen bis zu 2000 Franken ausgesprochen werden. 

Zuerst das Gespräch suchen

In Aarau gab es in der Karton-Entsorgung auch schon Verwarnungen sagt die zuständige Stadträtin Suzanne Marclay-Merz. Zu Bussen sei es aber nicht gekommen. Und auch in Baden heisst es beim Leiter Werkhof Thomas Stirnemann: «Wir suchen immer zuerst das Gespräch». Trotzdem halten die Verantwortlichen fest: Ausreizen dürfe man es nicht. In den meisten Abfallentsorgungskalender heisst es: «gebündelt und erst am Abfuhrtag an die Strasse stellen»

Stephan Weber

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia