Foto: Keystone / Audio: Keystone

Wohlen

Bevölkerung will keinen Kunstrasen

Mit nur gerade 123 Stimmen entschied sich das Stimmvolk von Wohlen gegen den Kredit für einen neuen Kunstrasen im Stadion Niedermatten. Der Gemeinderat zeigt sich enttäuscht.

Es ist ein denkbar knappes Ergebnis. Der Wohler Gemeinderat ist mit seinem Wunsch nach einem Kredit für den Einbau von Kunstrasen im Stadion Niedermatten gescheitert. Der heutige Naturrasen ist in einem desolaten Zustand und kann nur rund vier Stunden pro Woche benützt werden. Das Umfeld des FC Wohlen hatte sich im Vorfeld der Abstimmung aktiv für den Kunstrasen eingesetzt. Das Referendumskomitee, welches sich gegen den neuen Kunstrasen einsetzte bemängelte stets die fehlende Transparenz seitens der Gemeinde, sowie die hohen Kosten des Projektes.

Gemeinderat enttäuscht

Urs Kuhn, Gemeinderat der Grünen zeigte sich gegenüber Radio Argovia enttäuscht über den Entscheid. Es sei dem Gemeinderat nicht gelungen mit seinen Sachargumenten zu überzeugen. Der Gemeinderat wird nun eine neue Lösung ausarbeiten müssen. Konkret braucht es nun eine Lösung für die Sanierung des bestehenden Naturrasens. Bis der Challenge League Club jedoch auf dem sanierten Rasen spielen kann dürfte es laut Kuhn mindestens Sommer oder gar Herbst 2018 werden. 

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia