Foto: Keystone / Audio: Keystone

Reitnau

Bergrennen nach Unfall nicht in Gefahr

Das Bergrennen in Reitnau ist nach einem Unfall abgebrochen worden. Ein Rennfahrer wurde verletzt. Ihm geht es den Umständen entsprechend gut.

«Ein Fahrer wurde mit dem Helikopter ins Spital geflogen», sagt Polizeisprecherin Barbara Breitschmied auf Anfrage von Radio Argovia. Sie bestätigt damit einen Bericht der Aargauer Zeitung. Zuschauer seien keine verletzt worden.

Laut Organisator Thomas Kohler geht es dem Fahrer den Umständen entsprechend gut. «Wir haben heute Morgen telefoniert, der Pilot erkundigte sich nach seinem Auto. Das ist sicherlich ein gutes Zeichen», so Kohler gegenüber Radio Argovia.

Das Rennen ist nach dem Unfall abgebrochen worden. «Der Unfall war sehr spektakulär», sagt Kohler im Interview. Der Fahrer sei vermutlich wegen einem Fahrfehler von der Strasse abgekommen und in den Bäumen gelandet. Die Prüfung des Autos habe keine technische Mängel ergeben.

Kein Imageschaden für den Motorsport
Jetzt anhören

Es ist bereits der zweite Unfall innerhalb von drei Wochen an einem Bergrennen. Für den nationalen Verband Autosport Schweiz ASS ist der Motorsport aber sicher. Laut Direktor Patrick Falk werden die Strecken jeweils vor dem Rennen vom Verband abgenommen und die Sicherheit wird überprüft. «Die Häufung der Unfälle ist ein unglücklicher Zufall.» Man werde aber auch in Zukunft immer versuchen, die Sicherheit zu optimieren.

Quelle: Radio Argovia / Christoph Wasser / Tim Eppler 2.7.2017

Beliebt:

Argovia
  • Argovia
    Argovia