Aargau

Asylbewerber wandern durch die Schweiz

Die beiden 26-jährigen Asylsuchenden Mohammad Rasuli und Hamid Jafari starten am Montag ihre Wanderung durch die Schweiz.

In einem YouTube-Video suchten die Asylbewerber vor einigen Wochen nach Übernachtungsmöglichkeiten und Materialspenden. Das Echo war gewaltig. Innerhalb kürzester Zeit wurden die 31 Gastgeber gefunden. 

Mit der Wanderung durch die Schweiz wollen Mohammad Rasuli und Hamid Jafari das Land und die Menschen kennenlernen. Innerhalb von einem Monat wandern die beiden Asylbewerber aus Brittnau und Safenwil rund 1'200 Kilometer weit. «Wir müssen pro Tag etwa 40 Kilometer wandern», sagte Hamid Jafari im Interview gestern Abend in Aarau.  

Reise nicht wie geplant

So wie geplant können sie ihre Wanderung aber trotz dem grossen Interesse nicht umsetzen. Weil Mohammad Rasuli noch mitten im Asylverfahren steckt, darf er pro Woche maximal 2 Mal ausserhalb der Asylunterkunft in Brittnau übernachten. Deshalb wird er jeweils am Morgen und am Abend hin und her pendeln. Die Kosten dafür übernimmt das Online-Portal Watson.ch. 

Die Wanderung quer durch die Schweiz kann auf aufgehen.ch verfolgt werden. 

Auf die Schweiz zugehen
Hamid Jafari und Mohamad-Reza Rasuli möchten in 40 Tagen durch die Schweiz wandern und jede Nacht bei einer anderen Schweizer Familie verbringen. Für dieses Integrations- und Verständigungsprojekt sind sie auf Unterstützung angewiesen.

Quelle: youtube.com

Quelle: Radio Argovia / Urs Hofstetter 28.4.2017

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia