FUSSBALL-CUP

Aargauer Quartett zumeist ehrenvoll ausgeschieden

Für den FC Aarau, FC Klingnau, FC Muri und FC Wohlen waren die Sechzehntelfinals - wie zu erwarten bzw. befürchten war - Endstation im Cup-Wettbewerb.

Eine sehr gute Falle machte am Samstagabend der FC Wohlen. Die Wohler unterlagen dem oberklassigen Wil höchst unglücklich 0:1. Mit etwas Spielglück hätten die Wohler durchaus ihrerseits in die Achtelfinals einziehen können. In den Sonntagsspielen konnte der FC Aarau dem Superligisten Xamax teilweise Paroli bieten. Auf den zweiten Rückstand durch die Neuenburger kurz vor der Pause zum 1:2 wussten die Aarauer aber keine Antwort mehr. 

FC Klingnau lange auf Sensationskurs 

Eine ganz starke Leistung zeigte der Zweitligist Klingnau. Gegen das vier Ligen höher in der Challenge League spielende Chiasso stand es nach 90 Minuten noch torlos 0:0. Erst nach der Verlängerung mussten sich die Klingnauer 0:2 geschlagen geben. Von Anfang an chancenlos war der FC Muri gegen den Super-League-Zweiten St. Gallen. Beim 0:7 fiel der erste Treffer unglücklich durch ein Eigentor der Murianer. Trotzdem gingen die Freiämter aufgrund der Kulisse mit 2400 Zuschauern, der höchsten Anzahl eines Spieles des FC Muri im Stadion Brühl, auch als Sieger vom Platz. 

Roland Kündig

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia