Foto: Kapo AG

OFTRINGEN

3 Verletzte bei Brand in Asylbewerber-Unterkunft

In der kantonalen Asylbewerber-Unterkunft brach am frühen Freitagabend Feuer aus. Das Gebäude wurde schwer beschädigt, alle Personen konnten sich in Sicherheit bringen.

Kurz vor 18 Uhr seien bei der Kantonalen Notrufzentrale Meldungen über einen Brandausbruch in der Kantonalen Asylbewerberunterkunft «Langern» in Oftringen eingegangen, teilt die Aargauer Kantonspolizei mit. Die Feuerwehren Oftringen, Aarburg und Zofingen hatte lange mit dem Feuer sowie mehreren Brand- und Glutnestern in den oberen Stockwerken zu kämpfen. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt.

Bewohner gerettet

Zum Zeitpunkt des Brandes befanden sich 15 Personen in der Asylbewerber-Unterkunft. Sie alle konnten sich rechtzeitig ins Freie retten. Drei Personen jedoch mussten mit Verdachts auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht werden. Der Kantonale Sozialdienst konnte alle Personen in einer anderen Unterkunft unterbringen.

Brandstiftung?

Die Brandermittlungen laufen laut der Kapo Aargau auf Hochtouren. Man gehe davon aus, dass das Feuer im Innern des Gebäudes ausgebrochen sei, sagte Kapo-Infochef Roland Pfister auf Anfrage von Radio Argovia. Ob ein technischer Defekt, Fahrlässigkeit oder gar Brandstiftung die Ursache ist, stehe noch in den Sternen. Die zuständige Staatsanwaltschaft Zofingen-Kulm hat jedenfalls umgehend eine Strafuntersuchung eröffnet.

Urs Hofstetter

Quelle: Kapo AG 5.4.2019

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia