Muri

Die Aargauer Erdbeeren-Saison ist eröffnet

Ab jetzt muss man beim Erdbeerenkauf kein schlechtes Gewissen mehr haben. Die Vereinigung Aargauischer Beerenpflanzer hat am Freitag die Erdbeeren-Saison im Aargau eröffnet.

Es ist ein warmer Sommermorgen. Ein leichter Wind geht. Die Luft, noch kühl vom Tau der vergangenen Nacht, trägt ein angenehmes Aroma: Erdbeere. Im grossen Feld mit langen Reihen von Erdbeerpflanzen bücken sich zwei Erntehelfer und klauben unter den grünen Blättern reife Erdbeeren hervor. Saftige rote Früchte.

Der Vereinspräsident Willi Staubli begrüsst die angereisten Journalisten und Gäste. Unter den Gästen ist auch Regierungsrat Markus Dieth. 

Willi Staubli präsentiert den Betrieb und informiert das dieses Jahr aufgrund der Frostnächte mit einer leichten Ernteeinbusse zu rechnen sei. Da aber jetzt schöneres Wetter zu erwarten ist und die letztjährigen Pflanzen schön sind, kann man von einer guten Qualität der Beeren rechnen.

Auf einer Fläche von gut 45 Hektaren ernten die Aargauer Erdbeerproduzenten rund 600 Tonnen Erdbeeren. Ab Ende Mai bis Ende Juni werden rund 1.2 Mio. 500 g Schalen mit Aargauer Erdbeeren befüllt.

Abgeschlossen wurde die Eröffnung der Erdbeersaison bei einem Frühstück bei Sonnenschein am Feldrand.

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia