Ein sicherer Wert im Aarauer Tor: Marvin Hübels Karriere geht in den letzten Jahren nur bergauf.
Foto: Marc Schumacher/Freshfocus
«Stehplatz Brügglifeld»

Eigentlich müsste man mit Marvin Hübel im Tor ja aufsteigen

Marvin Hübel weiss, wie Aufstieg geht. Zuletzt schaffte er dieses Kunststück zweimal in Serie mit dem FC Baden. Der dritte Streich soll nun mit dem FC Aarau gelingen. Doch ist die Mannschaft überhaupt reif genug? Eine neue Folge mit der neuen Nummer 1 des FCA ist da!

Es ist ein Auf und Ab, das der FC Aarau in den letzten Wochen abliefert. Ein desaströses Spiel gegen Nyon, gefolgt von einem starken Auftritt im Cup gegen Winti, wiederum gefolgt von einer mindestens zum Teil schwachen Leistung in Thun. Und gegen Vaduz zeigt Alex Freis Team beide Gesichter in einem Spiel und schlägt die Liechtensteiner nach 0:2 Rückstand noch mit 3:2. Einer, bei dem es die letzten Jahre eigentlich nur bergauf ging, ist Aaraus Nummer 1 im Tor, Marvin Hübel.

Der ist zuletzt zweimal aufgestiegen und hat per Saison 2023/24 als Aarauer Eigengewächs Simon Enzler im Tor abgelöst. Nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass Enzler zu den besten der Liga gehört. Im neuen «Stehplatz Brügglifeld» steht er mitten in der Englischen Woche Red und Antwort.

Die aktuelle Folge gibts hier als Audiofile und überall dort, wo es Podcasts gibt. Zum Beispiel auf Spotify


Im Podcast Stehplatz Brügglifeld diskutieren Nik Dömer (Sportredaktor Aargauer Zeitung) und Lorenz «Viva» Barazetti (Redaktor ArgoviaToday) alles Wichtige rund um den FC Aarau. Frisch von der Leber – dafür sicher nicht neutral.

Quelle: Stehplatz Brügglifeld
veröffentlicht: 29. September 2023 13:07
aktualisiert: 29. September 2023 13:11