FC Aarau

Captain Olivier Jäckle erleidet mehrere Knochenbrüche im Gesicht

Der Fussballer hat sich bei einem Zweikampf im Aargauer Derby gegen den FC Baden verletzt. In den nächsten Wochen muss er wegen mehrerer Knochenbrüche mit Maske spielen. Ein Einsatz beim FC Sion am kommenden Freitag ist noch nicht ganz sicher.

Jäckle war beim Derby-Sieg gegen den FC Baden bereits nach rund 25 Minuten mit Schmerzen zu Boden gegangen. Bei einem Kopfballduell gegen Badens Alexandre Pasche waren die beiden mit den Köpfen heftig zusammengeprallt, wie in der Galerie oben zu sehen ist. «Es hat nur noch ‹geklöpft›. Ich habe mir erst einmal in den Mund gefasst, ob alle Zähne noch da sind», sagt Olivier Jäckle zwei Tage später.

Auffällig: Er spielte nach dem Vorfall noch bis zur 80. Minute weiter. «Das Sprechen fiel mir zunehmend schwerer und auch das Sehen wurde wegen der Schwellung schwieriger. Wir brauchten für die letzten zehn Minuten noch jemanden, der 100 Prozent geben kann.» Dass Jäckle nicht 100 Prozent gegeben hat, kann man ihm angesichts der Bilder allerdings beileibe nicht vorwerfen. Silvan Schwegler ersetzte ihn.

Mehrere Brüche der Augenhöhle und Kiefer

Nach dem 1:0-Heimsieg liess es sich Jäckle auch nicht nehmen, noch mit den 7500 Fans zu feiern. Erst danach liess er sich eingehend behandeln. «Als das Adrenalin in der Kabine etwas herunterging, wurden die Schmerzen stärker. Deshalb sind wir noch in die Notaufnahme zum Check», sagt der Captain weiter. Die Diagnose: mehrere Frakturen der Augenhöhle und des Kiefers.

«Schöne Brüche», hiess es von den Ärzten, es sei nichts verschoben. Mit einer speziellen Maske dürfte Olivier Jäckle bald wieder spielbereit sein.

Einsatz gegen Sion am Freitag in Gefahr?

Ob es für das Auswärtsspiel gegen den wohl härtesten Konkurrenten, den FC Sion, am kommenden Freitag schon reicht, ist nicht klar. Es hängt davon ab, ob Jäckle unter der Woche bereits wieder mittrainieren kann.

Kommt die Maske rasch und passt auf Anhieb, dann könnte es durchaus passieren. Den Entscheid fällt aber Chefcoach Alex Frei.

Steaks, Äpfel und Rüebli und weitere hart zu kauende Nahrungsmittel bleiben übrigens bis auf Weiteres tabu. Auf dem Speiseplan sei am Morgen erst einmal Brot ohne Rinde gestanden. «Wie früher in der Kindheit», sagt Jäckle und lacht.

Ein Podcast ausschliesslich rund um den FC Aarau, frisch von der Leber, dafür sicher nie neutral? Klar, willkommen auf dem «Stehplatz Brügglifeld»

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 23. Juli 2023 17:36
aktualisiert: 23. Juli 2023 17:38