Foto: Stapferhaus

Stunde der Wahrheit

Verschwörungstheorien: Ist nichts, wie es scheint?

In der ersten Episode des Podcasts «Stunde der Wahrheit» spricht Verschwörungstheorie-Experte Michel Butter darüber, wie man Verschwörungstheorien erkennt und wann sie gefährlich sind. Das Gespräch wurde live im Stapferhaus in Lenzburg aufgezeichnet.

Stunde der Wahrheit - Verschwörungen
Jetzt anhören
 

Echsen regieren die Welt, die Erde ist eine Scheibe und die Mondlandung gab’s nur im Filmstudio. Für Verschwörungstheoretiker ist nichts, wie es scheint.

Als Experte für Verschwörungstheorien und Professor für Amerikanistik an der Universität Tübingen befasst sich Michael Butter auch mit Attraktivität und Gefährlichkeit von Verschwörungstheorien. 

Für ihn ist die Angst vor Verschwörungen und Verschwörungstheorien ein Symptom für eine tiefer liegende Krise demokratischer Gesellschaften: Brechen unsere geteilten Wahrheiten weg, würden wir auch die drängenden Probleme unserer Zeit nicht mehr meistern können. Butter veröffentlichte 2018 das Buch «Nichts ist, wie es scheint».

Vom Museumsfoyer in die Podcast-Mediathek

Michael Butter sprach im Rahmen der Veranstaltung «Stunde der Wahrheit» im Stapferhaus in Lenzburg. Die Veranstaltung findet einmal im Monat sonntags statt und ist öffentlich zugänglich. Zur Agenda Durch das Gespräch führte Alain Gloor, Projektleiter Recherche und Konzeption im Stapferhaus. 

In Zusammenarbeit mit Radio Argovia gibt es die Gespräche jeweils auch als Podcast.

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia