Relax

Schlittenhunde und Sommerinsel

Nicht nur wer auf der «Hurtigruten» unterwegs ist, sollte Tromsø besuchen.

Hoch oben im Norden Norwegens liegt Tromsø. Hier geht die Sonne von Juni bis September nie ganz unter. Und hier steht auch die nördlichste Kathedrale der Welt. Hier halten die Schiffe der «Hurtigruten». Es ist aber auch ein wunderbarer Ausgangspunkt für Reisen durch Nordnorwegen. Wer die Stadt besichtigt (und das hoffentlich vor allem vom Hausberg Storsteinen gemacht hat), sollte sich auch die Umgebung anschauen. 

 

Villmarksenter
25 Minuten von der Innenstadt Tromsø liegt das Villmarksenter. Bekannt für Winteraktivitäten wie Schlittenhunde-Ausfahrten und Polarlicht-Abenteuer. Im Sommer stehen neben Kajakausfahrten vor allem auch Berg- und Gletscherwanderungen und jegliche Ausflüge mit Huskys auf dem Programm. 300 Schlittenhunde (Alaskan Huskys) sind hier zuhause. Gegründet wurde das Villmarksenter von Tove Sørensen. Sie hat über 20 Jahre Erfahrung mit Hundeschlitten und hat 19 Mal das längste Hundeschlitten-Rennen Europas beendet, das «Finnmarksløpet». Ausserdem war sie 2006 am längsten Hundeschlitten-Rennen der Welt mit dabei, dem «Iditarod» in Alaska.  

Sommarøy
Nicht weit von Tromsø entfert liegt die Insel Sommarøy (auf deutsch «Sommerinsel», weil die Bauern ihre Tiere im Sommer auf die Insel brachten). In der Zwischenzeit setzen die rund 300 Bewohner aber auch auf einen (sanften) Tourismus. Von Sommarøy hat man eine atemberaubende Aussicht. Aber man sollte es auch nicht unterlassen, eine Bootsfahrt rund um die Insel zu machen.

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia