Foto: Pixabay

Relax

Namibia - Land der Gegensätze

Wer einmal die Natur von Namibia erlebt hat, möchte eigentlich gar nicht zurück. Unserer Reporterin erging es nicht anders.

Namibia ist das am wenigsten besiedelte Gebiet südlich der Sahara, weil es ein sehr trockenes Land ist. Die rauen, sandfarbenen Landschaften sind einzigartig und ein beliebtes Fotomotiv.

Quelle: youtube.com

Berühmt ist Namibia vor allem für seine imposanten Landschaften und seine einmalige Natur. Die roten Dünen von Sossusvlei, die Tiefen des Fish River Canyons, die mächtigen Epupa-Wasserfälle, die tierreiche Etosha-Pfanne, die rotgolden schimmernde Kalahari Wüste und die endlosen Savannen: all diese Highlights machen eine Namibia Safari Reise zu einem aussergewöhnlichen Erlebnis.

Namibia, auch «Land der Gegensätze» genannt, ist ein vielfältiges Reiseland auf dem afrikanischen Kontinent. Die Entfernungen zwischen den einzelnen namibischen Orten und Sehenswürdigkeiten sind recht gross. Die vielen Schotterstrassen tragen dazu bei, dass man das Land nicht im Eiltempo entdecken kann, sondern einiges an Ruhe und Zeit mitbringen sollte.

Quelle: youtube.com

Namibia ist ein ideales Land für die erste Afrikareise. Zeitverschiebung gibt es nur eine Stunde. Auf unsere Reporterin wartet eine Abenteuertour. Geschlafen wird unter freiem Himmel oder im Zelt, gekocht wird selbst. Erster Halt von der Hauptstadt Windhoek aus ist die Kalahari-Wüste. Von dort geht es in den Namib Naukluft Nationalpark. Dort entsteht der typisch rote Sand, den man in ganz Namibia sieht (wie der entsteht, hört ihr in der Reportage). Übernachtet wird im Greenfire Desert Camp - quasi irgendwo im nirgendwo. Und das bedeutet unter anderem ein wunderbarer Sternenhimmel.  

Die Ureinwohner von Namibia

Für unsere Reporterin geht es danach weiter in Richtung Norden in das Brandberggebiet. Zu einer Abkühlung kommt es aber nicht. Wie es der Name bereits sagt, dass Gebiet ist «brandheiss» und nur mit mehreren Litern Wasser lässt sich dort eine Wanderung durchstehen. Später begegnet unsere Reisereporterin Menschen aus dem Damaraland. Das sind die Ureinwohner von Namibia, mit lehmigen Haaren. Die Ureinwohner haben eine ganz spezielle Ausrucksweise. Beim sprechen stossen sie vier verschiedene «Klicks» aus. Guten Morgen wird so zum Beispiel mit zwei «Klicks» von den Ureinwohnern abgerundet.

«Namibia ist für mich einzigartig»

Bevor es aber für unsere Reisereporterin zurück in die Schweiz geht, erlebt sie noch einen «kitschigen» Sonnenuntergang. In Namibia gibt es alles: Wüste, Steinlandschaften, Stadt und auch grüne Flächen. Namibia ist das Land des Kontrasts. Für unsere Reporterin ist klar: «Ich würde auf jeden Fall wieder gehen!»

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia