Titelseite Hunziker 2020
PUBLIREPORTAGE

Wie spricht man eigentlich «Aargauer-Dialekt»?

Das erste Dialektwörterbuch aus dem Aargau geht nun digital: «Hunziker2020» nennt sich das Projekt. Hier erfährst du, wie der waschechte Aargauer Dialekt wirklich klingt und woher die Wörter stammen.

Gisegäiseli, hagute und uflig? De Mani und de Budi? Das soll Aargauer Mundart sein? Klar! Hier ist die Auflösung: Gänseblümchen, schimpfen, munter – und zwei traditionelle Namen für ein Pferd und für einen kleinen, dicken Hund. Aargauer Wörter wie diese, ob fast vergessen oder brandaktuell, erhalten auf Hunziker2020 ihre Plattform.

Als Basis dient das «Aargauer Wörterbuch in der Lautform der Leerauer Mundart», welches 1877 von Jakob Hunziker, einem Kantonsschullehrer aus Kirchleerau, geschrieben wurde. Da es zu der Zeit noch keine brauchbaren Vorbilder für so eine Sammlung gab, musste Hunziker alles von Grund auf konzipieren. Er arbeitete über 10 Jahre daran.

Hunziker 2020 - Digital

Alte (Sprach-)Schätze wahren. Ein 12-köpfiges Team, darunter die Sprachforscher Matthias Friedli und Dieter Studer-Joho, hat es sich zur Aufgabe gemacht, das über 140-jährige «Aargauer Wörterbuch» zu digitalisieren und so für alle zugänglich zu machen.

Im digitalen Wörterbuch unter hunziker2020.ch kannst du nach Wörtern suchen und auch aktiv mitwirken, indem du bei der Bestichwortung hilfst oder selber Vorschläge für neue Einträge bringst. Du wirst erstaunt sein, wie viele Ausdrücke dir wahrscheinlich auch als waschechtem Aargauer bislang unbekannt waren.

Auf der Website findest du zudem alles Wissenswerte rund um den Aargauer Dialekt, zu den sprachlichen Eigenheiten, zur Aussprache der Aargauer Gemeindenamen und auch eine Übersicht, welche Familiennamen im Aargau alteingesessen sind. Eine geballte Ladung Aargau.

Aargauer Wörterbuch

Mutsch, Ahschnitt, Ahhau!

Die Initianten von Hunziker 2020 haben für die Radio Argovia Hörer einige Highlights herausgepickt und berichten in einer mehrteiligen Serie:

«Fluchen»

«Fluchen»

«Hoi und Tschüss»

«Hoi und Tschüss»

«Apfel»

«Apfel»

«Rätsel»

«Rätsel»

«Sau»

«Sau»

«Schimpfe»

«Schimpfe»

«Mann»

«Mann»

«Fürobe»

«Fürobe»

«Gisegäiseli»

«Gisegäiseli»

«Gierig»

«Gierig»

Wie sattelfest ist das Argovialand im Aargauer Dialekt?

Werbung
Werbung
Werbung

Hunziker2020.ch wird unterstützt von der Neuen Aargauer Bank.