Foto: Pixabay

Aargau

In der Schweiz wird repariert anstatt entsorgt

Die Reparaturbewegung in der Schweiz wächst weiter. Zum Anfang des Jahres eröffnete bereits das 100. Repair Café.

Die Stiftung für Konsumentenschutz fördert seit rund fünf Jahren die Entstehung von sogenannten Repair Cafés in der ganzen Schweiz. Dass innerhalb dieses Zeitraums bereits mehr als 100 derartige Veranstaltungen entstanden sind, sei ein Zeichen dafür, dass es der Bevölkerung ein Anliegen ist, defekte Dinge zu reparieren anstatt zu entsorgen.

Im Rahmen des nationalen Reparaturtags wurden schweizweit im Herbst 2017 in 33 Repair Cafés fast 1500 Gegenstände repariert - damit wurden annähernd 4.5 Tonnen Abfall verhindert, wie es auf der Webseite von Repair Café Schweiz heisst. Das Projekt wurde im Jahr 2014 von der Stiftung für Konsumentenschutz initiiert und ist stetig gewachsen. Die fast 100 Repair Cafés in der ganzen Schweiz werden vollumfänglich von Freiwilligen getragen, wie es auf Anfrage bei der SKS heisst.

Über 100 Repair Cafés in der Schweiz
Jetzt anhören

Foto: Pixabay

In den Repair Cafés werden defekte Gegenstände professionell repariert - und das erst noch kostenlos. So soll eine Möglichkeit geboten werden, etwas gegen den Verschleiss von Ressourcen und immer mehr Abfall zu unternehmen, wie es weiter auf der Webseite des Projekts heisst.

Welche Repair Cafés geöffnet sind und alle weiteren Angaben sind unter www.repair-cafe.ch einsehbar.

Nadine König

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia