Die parteilose Denise Berger (37).
Staufen

Denise Berger ist neue Gemeinderätin - SVP verliert einen Sitz

Die parteilose Denise Berger macht das Rennen um die Nachfolge von Pascal Furer. Sie erhält deutlich mehr Stimmen als SVP-Mann Patrick Braun.

Die parteilose Neu-Zuzügerin gegen den seit Jahrzehnten stark im Dorf verankerten SVP-Mann: Bei der Bestimmung der Nachfolge von Pascal Furer (SVP-Kantonalsekretär, designierter Grossratspräsident), entschieden sich die Stimmbürger von Staufen (Stimmbeteiligung hohe 47 Prozent) überraschend – und das deutlich – für die Frau: Sie wählten mit 630 Stimmen Denise Berger (37). Der Hypi-Banker Patrick Braun (57) erhielt 438 Stimmen.
Die SVP hat mit der Karte Tradition einen ihrer beiden Gemeinderatssitze verloren. Neu gehören dem Gemeinderat vier Parteilose und ein SVP-Mitglied (Gemeindeammann Otto Moser) an.
Denise Berger wohnt mit ihrer Familie (vier Kinder) seit 2014 im Dorf. Sie ist ausgebildete Pflegefachfrau HF und hat letztes Jahr ein Masterstudium in Arbeits- und Organisationspsychologie abgeschlossen. Seit bald 10 Jahren ist sie künstlerische Leiterin des Lenzburger Gauklerfestivals. (uhg)

Quelle: CH Media