NAB-Award

Preisverleihung im neuen Kleid: Reck-Europameister Oliver Hegi ist «Aargauer des Jahres» 2018

Viele Prominente und zum ersten Mal auch Leute, die Tickets für die Show gewonnen hatten, feierten im Trafo Baden den «Aargauer des Jahres» 2018. Kunstturner Oliver Hegi aus Schafisheim gewann den NAB Award in einer knappen Abstimmung.

Sie kamen zahlreich und sie kamen gut gelaunt, die 700 Gäste der achten Ausgabe der Wahl zum «Aargauer des Jahres». Im elegant dekorierten Trafo in Baden konnten zum ersten Mal, seit es die Preisverleihung gibt, nicht nur die geladenen Gäste, sondern auch solche, die die Tickets bei einer Verlosung gewonnen hatten, mitfeiern. «Wir wollen mehr zu den Leuten gehen», hatte Roland Herrmann, CEO der Neuen Aargauer Bank (NAB), im Vorfeld erklärt.

Unter den Gästen waren auch zahlreiche Persönlichkeiten aus Politik und Showbusiness: Ständerat Philipp Müller, die Nationalrätinnen Ruth Humbel und Corina Eichenberger, die zugleich Jurypräsidentin ist, die Nationalräte Thierry Burkart und Matthias Jauslin, die Regierungsräte Markus Dieth und Urs Hofmann, sowie Urs Wehrli von Ursus und Nadeschkin.

Moderator Sven Epiney führte durch die zweistündige Show und stellte dem Publikum die drei Finalisten noch einmal mit einem Videoporträt vor. Danach holte Epiney sie auf die Bühne und interviewte sie zu ihren aussergewöhnlichen Leistungen. Die 43-jährige Lokführerin Franziska Aellen aus Oftringen, die im Mai eine Zugkatastrophe verhinderte, der 44-jährige Pascal Jenny, in Wohlen aufgewachsen und heute Tourismusdirektor von Arosa, der einen Bärenpark eröffnete – und das Ausnahmetalent im Kunstturnen, der 25-jährige Oliver Hegi aus Schafisheim. Es waren drei Protagonisten, wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten.

Stehdinner statt Galaabend

Die Vergabe des achten NAB Awards fand zum ersten Mal im Trafo in Baden statt. Die Veranstalter hatten sich entschieden, die festlichen Galaabende der vergangenen sieben Jahre zu ersetzen. Vor der Show gab es erst einen lockeren Apéro.

Während der zweistündigen Show traten die Band Herz, der junge Aargauer Sänger Nick Mellow und der Appenzeller Sänger Marius Bear auf. Für herzhaftes Lachen im Saal sorgte der Stimmenakrobat und Beatboxer Martin O: Mithilfe seines Loopgeräts nahm er sich selbst auf, er war gleichzeitig ein Schlagzeug, eine Trompete und ein Sänger.

Oliver Hegi ist Aargauer des Jahres
NAB Award 2018: Oliver Hegi (rechts) bekommt von NAB-Ceo Roland Herrmann die Trophäe für den Aargauer des Jahres überreicht.
Sie haben es spannend gemacht an der NAB-Award-Verleihung, doch jetzt ist es entschieden: Der Kunstturner Oliver Hegi ist Aargauer des Jahres.

Quelle: TeleM1

Als Sven Epiney die drei Nominierten kurz vor 21.00 Uhr zur Bekanntgabe des Gewinners auf die Bühne bat, waren diese sichtlich nervös. Der neue «Aargauer des Jahres» wurde je zur Hälfte vom Saalpublikum und den Teilnehmern des Online- und SMS-Votings bestimmt.

Nie zuvor war das Ergebnis so knapp. Oliver Hegi, der Kunstturner aus Schafisheim, holte 34,7 Prozent der Stimmen. Franziska Aellen und Pascal Jenny teilten sich die verbleibenden Prozente zu fast gleichen Teilen.

Ein sprachloser Sieger

«Ich bin sprachlos», sagte Hegi, nachdem der Regen aus funkelnden Papierschnipseln auf die Bühne gefallen war. Roland Herrmann, CEO der NAB, überreichte dem Kunstturner den Award. «Normalerweise bekomme ich Medaillen und keinen Pokal», sagte Hegi weiter und rang nach Worten.

<p>NAB-CEO Roland Herrmann, Moderator Sven Epiney, Aargauer des Jahre Oliver Hegi und die knapp unterlegenen Kandidaten Franziska Aellen und Pascal Jenny.</p>

NAB-CEO Roland Herrmann, Moderator Sven Epiney, Aargauer des Jahre Oliver Hegi und die knapp unterlegenen Kandidaten Franziska Aellen und Pascal Jenny.

Foto: Andre Albrecht

Hegi hatte dieses Jahr an der EM in Glasgow Gold im Reckturnen und Bronze am Barren gewonnen. Damit holte er als erster Schweizer seit 1959 an derselben Europameisterschaft zwei Medaillen. Begleitet von seinen Eltern und seiner Freundin stiess der Aargauer des Jahres 2018 auf den Erfolg an. Die Feierlichkeiten hielten sich aber in Grenzen: «Ich muss noch nach Hause fahren», sagte er lachend.

Sammlung für gute Zwecke

Nach der Bekanntgabe des Gewinners folgte ein Stehdinner mit thematischen Essensständen. Die Besucher konnten sich mit typischen Spezialitäten aus den Kantonen verköstigen: Weissweinrisotto aus dem Tessin, Braten aus dem Aargau oder Raclette aus der Westschweiz. Das Catering stammte vom Trafo selbst. Auf das gute Essen folgte die After-Show-Party.

Oliver Hegi ist Aargauer des Jahres

Quelle: telem1

Am Samstag wurde auch Geld für gute Zwecke gesammelt: Bei der NAB-Charity durften die Stiftung «Satis», der Verein «4africa», die Dachorganisation «Jugendarbeit Aargau» Checks von ingesamt 86 000 Franken entgegennehmen. «Satis» wird mit dem Geld eine Igel-Notfallstation aufbauen.

Der Verein «4africa» wird mit seinem Teil des Geldes hingegen Bänke und Stühle für ein neues Schulgebäude im südlichen Afrika finanzieren. «Jugendarbeit Aargau» wird mit ihrem Anteil im nächsten Jahr einen kantonalen Mädchen- und Bubenkulturtag für die 11- bis 16-Jährigen im Aargau durchführen.

Stefania Telesca

Quelle: CH Media 1.12.2018

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia