Fünf von zwölf Kandidaten, die in den Regierungsrat wollen.
Foto: Bildquellen: Alex Spichale, Britta Gut, Severin Bigler, zVg
Wahlen

Diese zwölf Aargauer Kandidatinnen und Kandidaten wollen in den Regierungsrat

Am 18. Oktober bestellt das Aargauer Stimmvolk den Regierungsrat neu. 12 Kandidatinnen und Kandidaten stehen zur Auswahl.

Punkt 12 Uhr ist die Frist abgelaufen: Zwölf Kandidatinnen und Kandidaten haben sich bei der Staatskanzlei für die Gesamterneuerungswahlen angemeldet. Unter den Kandidierenden befinden sich die bisherigen Regierungsräte Alex Hürzeler (SVP), Stephan Attiger (FDP), Markus Dieth (CVP) und Jean-Pierre Gallati (SVP), sowie acht neue. Urs Hofmann gab bereits im Vorfeld bekannt, dass er nicht mehr antreten werde.

Diese Personen kandidieren für einen Sitz im Aargauer Regierungsrat:

Für den freien Sitz des zurücktretenden Regierungsrats Urs Hofmann (SP) steigen SP-Fraktionschef Dieter Egli und die Zofinger Stadträtin Christiane Guyer (Grüne) ins Rennen.

Keine Chancen haben die weiteren Kandidierenden. Drei Frauen der Jungsozialist*innen (Juso) meldeten sich an. Es sind dies Zoe Sutter, Patricia Hegglin und Cybel Dickson.

Als Aussenseiter sind auch Therese Schöni (Lösungs-Orientierte Volks-Bewegung), Stephan Zurfluh (i54.ch) und der bei Wahlen im Aargau unvermeidliche Pius Lischer (Für Freiheit und Verantwortung) dabei.

Die Wahl des Regierungsrats findet gleichzeitig mit den Grossratswahlen statt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang wird am 29. November durchgeführt.

(sam/sda)

Quelle: AZ