Todesfall

Chef-Zugbegleiter (†54) wird in Baden in Tür eingeklemmt und stirbt

Bei einem tragischen Arbeitsunfall ist in der Nacht auf Sonntag bei der Zugabfertigung eines Interregios in Baden ein 54-jähriger Chef-Zugbegleiter tödlich verletzt worden. Der genaue Unfallhergang wird untersucht.

Der Chef-Zugbegleiter wurde in der Nacht auf Sonntag bei der Abfertigung eines Interregios offenbar in der Zugtür eingeklemmt und mitgeschleift. Das berichtet «20 Minuten». Gemäss eines Vorberichts der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) ereignete sich der Unfall rund zehn Minuten nach Mitternacht. Die Abfahrt des Zuges nach Zürich war für 00.08 Uhr geplant.

Der 54-Jährige wurde bis zur Bahnhofsausfahrt Wettingen mitgeschleift, wie der «Blick» schreibt. Gemäss Philippe Thürler von der SUST versagte das Einklemmschutzsystem an der Tür am fünftletzten Wagen des 250 Meter langen Zugs. Der Lokführer bemerkte nichts.

Er fuhr los, nachdem das Lämpchen im Führerstand erloschen war, das anzeigt, ob eine Tür offen ist. Laut des Onlineportals bemerkten Passanten im Badener Bahnhof den Unfall und alarmierten die SBB. Der Zug hielt an, als die Betriebsleitstelle den Lokführer informiert hatte.

SBB-Chef Andreas Meyer äussert sich emotional zum tragischen Unglück am Badener Bahnhof, bei dem ein Zugblegleiter ums Leben kam.

  

Quelle: Gehard Lob, Bellinzona

Die Leitung von SBB Personenverkehr habe unabhängig von den kommenden Untersuchungsergebnissen entschieden, die Abfertigungsprozesse sofort zu überprüfen, schreiben die SBB in ihrem Medienblog. Auch würden die Wagentüren des entsprechenden Zugtyps einer vertieften Nachkontrolle unterzogen.

Schweigeminute im Zürcher Hauptbahnhof

Die unabhängige SUST und die entsprechenden Stellen der SBB leiteten Untersuchungen ein. Aussagen zum genauen Unfallhergang sind gemäss SBB derzeit noch nicht möglich.

«Die Wägen aus dem Verkehr ziehen», fordert der Präsident des Zugpersonalverbands, Andreas Menet

 

 

Quelle: Tele M1

«Der Vorfall trifft uns sehr und verpflichtet uns weiter, bei der Sicherheit keine Kompromisse einzugehen», schreiben die SBB. Zugbegleiter und Lokführer halten am Freitag um 13 Uhr in der Halle des Zürcher Hauptbahnhofs eine Schweigeminute ab.

(sda/mon/mwa)

Quelle: AZ 8.8.2019

Beliebt:

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia