Aarau

Restaurant «Go West» ein Raub der Flammen ++ Schaden wohl in Millionenhöhe ++ Bilder vom Tag danach

In Aarau wurde das Restaurant «Go West» ein Raub der Flammen. Es war seit dem Mai 2012 ein bekanntes Westernlokal.

In der Altstadt riecht es noch leicht nach Brand: Es ist noch kein Monat her seit dem Grossfeuer an der Rathausgasse (Ursache unbekannt). Und bereits gab es in Aarau wieder einen Grossbrand: Am späten Montagnachmittag wurde das Erlebnisgastronomie-Lokal «Go West» in der Aarauer Telli ein Raub der Flammen.

Der Alarm ging gemäss Feuerkehrkommandant David Bürge um 16 Uhr ein. Einsatzleiter vor Ort war Vizekommandant Pascal Ott. Die Aarauer wurden unterstützt vom Atemschutz der Feuerwehren Buchs und Küttigen.

Das Restaurant «Go West» in der Aarauer Telli steht im Vollbrand.

Quelle: Leserreporter Rolf Maurer

Als die Aarauer Feuerwehr eintraf, stand das Tipi bereits im Vollbrand. Das Feuer griff sofort auf die aus Holz bestehenden «Western»-Gebäude über. Der Wind fachte es zusätzlich an.

Warum es gebrannt hat, ist noch völlig unklar.

Die Ermittler nehmen die Arbeit erst heute Morgen auf. Noch keine offiziellen Angaben gibt es zum Sachschaden. Er dürfte über der Millionengrenze liegen.

Menschen kamen keine zu Schaden. Im «Go West» ist am Montag und am Dienstag Ruhetag.

Drohenaufnahmen vom Brand des Restaurants «Go West» in der Aarauer Telli.

Quelle: Aargauer Zeitung

Das «Go West» gibt es seit über sieben Jahren. Immobilienbesitzer Martin Ammann und der Gastronom Beat Thommen («Summertime» Aarau, «Schmiedestube» Niedergösgen SO, etc) investierten damals eine halbe Million Franken in die «Ranch», den «Saloon» und die Terrasse. Teil des Komplexes war ein alter Toggenburger Spycher. Für das «Go West wurde 1500 Quadratmeter Bretter und 40 Kubikmeter zum Teil 200-jähriges Altholz verbaut.

Das «Go West» hatte in der Szene einen guten Ruf. Besonders bekannt waren – neben den Steaks – der «Brunch» am Sonntag («The Best in Town»). Seit dem 22. August gab es jeweils am Donnerstag eine «Cowgirl-Night» – inklusive Line Dance. Die nächste Cowgirl-Party hätte übermorgen stattfinden sollen.

Nur noch Schutt und Asche: Das «Go West» ist abgebrannt
Als die Aarauer Feuerwehr eintraf, stand das Tipi bereits im Vollbrand. Das Feuer griff sofort auf die aus Holz bestehenden «Western»-Gebäude über. 

Quelle: Nadja Rohner

Es handelt sich um den zweiten Grossbrand in Aarau innert weniger Wochen. Am 3. September hatten mitten in der Altstadt zwei Häuser gebrannt. Die beiden Liegenschaften Rathausgasse 6 und 8 wurden schwer beschädigt. Die Feuerwehr Aarau hatte bei der Bewältigung Hilfe aus Küttigen, Entfelden und Zofingen.

Nadja Rohner

Quelle: Aargauer Zeitung 30.9.2019

Beliebt:

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia