Alex Frei ist an der Aarauer Seitenlinie ein «Aktivposten». Die Lethargie des Teams im Spiel gegen Bellinzona konnte er trotzdem nicht stoppen.
Foto: KEYSTONE/URS FLUEELER
«Stehplatz Brügglifeld»

Wackelnde Wände im Brügglifeld

Der FC Aarau sorgt mit einer 1:2-Niederlage gegen AC Bellinzona für Enttäuschung. Warum kommt plötzlich dieser Rückschritt? Wie ist das erste Saison-Quartal einzuordnen? Hat sich Alex Frei wieder beruhigt? Und wieso wurde fast jeder FCA-Spieler dem FC Baden angeboten?

Nach zehn Runden hinkt der FC Aarau seinen Ansprüchen hinterher. Gegen das Tabellenschlusslicht AC Bellinzona kassierten die Aarauer bereits die fünfte Saisonniederlage. Entsprechend herrschte nach dem Schlusspfiff am letzten Sonntag Unverständnis und Enttäuschung im Brügglifeld. Nicht zuletzt, weil dieser Rückschritt nach zuvor zwei Siegen in Serie völlig unerwartet kam.

Es gibt mal wieder viele Fragezeichen, aber auch viel Hoffnung rund um den FCA, deshalb haben Viva und Dömer für die neuste Folge «Stehplatz Brügglifeld» den FCA-Experten Stefan Wyss ins Studio eingeladen, um die Situation einzuordnen.

Die aktuelle Folge gibts hier als Audiofile und überall dort, wo es Podcasts gibt. Zum Beispiel auf Spotify


Im Podcast «Stehplatz Brügglifeld» diskutieren Nik Dömer (Sportredaktor Aargauer Zeitung) und Lorenz «Viva» Barazetti (Redaktor ArgoviaToday) alles Wichtige rund um den FC Aarau. Frisch von der Leber – dafür sicher nie neutral.

Quelle: Stehplatz Brügglifeld
veröffentlicht: 10. Oktober 2023 16:10
aktualisiert: 10. Oktober 2023 16:12