Quelle: Tele M1

Bundesratswahl

«Könnte Joe Bidens Sohn sein»: So schlugen sich die SP-Kandidierenden beim Hearing in Olten

Der Countdown läuft, in gut einem Monat sind die Bundesratswahlen. Obwohl nicht das Volk den Bundesrat wählt, hält die SP es für wichtig, dass die Leute den Kandidierenden direkt Fragen stellen können – und diese Fragen haben es in sich.

Der Saal des Hotels Olten war bis auf den letzten Platz gefüllt am Donnerstagabend und die Leute hatten grosses Interesse an den SP-Kandidierenden.

«Wäre es nicht Zeit für einen jungen Bundesrat?»

Die sechs Bundesratskandidierenden Evi Allemann, Matthias Aebischer, Beat Jans, Daniel Jositsch, Roger Nordmann und Jon Pult stellten sich den Fragen des Publikums, dabei waren manche durchaus kritisch: «Wäre es nicht an der Zeit, dass wir einen jungen Bundesrat wählen?» wollte etwa einer wissen. Der 59-jährige Beat Jans ist der älteste unter den Kandidierenden, er nahm es mit Humor: «Ich könnte der Sohn von Joe Biden sein.» Lebenserfahrung sei wichtig für einen Bundesrat, sind sich die älteren Kandidaten einig.

Oltner hätten Mühe zu entscheiden

Möglicherweise sind viele der Gäste auch erleichtert, nicht selbst entscheiden zu müssen: «Es ist schwierig, hier einen Favoriten oder eine Favoritin herauszufinden, alle hätten die Fähigkeit.» Oder auch: «Am liebsten hätte ich sie alle sechs im Bundesrat.»

Alt oder jung, Mann oder Frau – am 25. November entscheidet die SP-Fraktion, wen sie alles offiziell ins Rennen für den Bundesratssitz schicken will.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Quelle: 32Today
veröffentlicht: 10. November 2023 21:07
aktualisiert: 10. November 2023 21:10