Ein 23-Jähriger bedrohte in einem Migrolino im Bezirk Aarau mehrere Mitarbeitende. (Symbolbild)
Foto: Keystone
Dreister Dieb

23-Jähriger bedroht Migrolino-Mitarbeitende mit dem Tod

Mehrere Male stahl ein 23-Jähriger mit seinen Kollegen aus einer Migrolino-Filiale im Bezirk Aarau Waren. Bevor sich die Gruppe jeweils vom Migrolino entfernen konnte, wurde sie von Mitarbeitenden aufgefordert, zu zahlen. Der Aufforderung kamen sie nicht nach. Stattdessen drohte der Mann den Mitarbeitenden mit dem Tod.

Ein 23-Jähriger hat zusammen mit seinen Kollegen an einem frühen Morgen Anfang November 2022 eine Migrolino-Filiale im Bezirk Aarau betreten. Einer der Männer aus der Gruppe bediente sich beim Sortiment, packte verschiedene Waren ein und verliess daraufhin den Laden – bezahlt hat er jedoch nicht. Daraufhin begab sich die Gruppe vor die Filiale und hielt noch vor der Tür ein Schwätzchen.

Gruppe hängt vor Laden ab

Dass ein Gruppenmitglied den Laden verliess, ohne zuvor seine Ware zu zahlen, beobachtete eine Mitarbeiterin. So steht es in einem Strafbefehl der Staatsanwaltschaft des Kantons Aargau. Die Frau ging deshalb nach draussen und sagte dem Mann, dass er die Ware noch bezahlen müsse. Das schien die Männer aber nicht gross zu interessieren, stattdessen versuchten sie abzuhauen. Der Vorfall wurde vom Filialleiter beobachtet, welcher auch sofort eingriff und sich nach draussen zu den Männern und seiner Mitarbeiterin begab. Auch er forderte den Mann auf, dass er die Ware bezahlen müsse. Falls er das nicht tue, würde er die Polizei rufen.

Die Aufforderung des Filialleiters versetzte einen Kollegen des Diebes in Rage. Statt auf den Filialleiter ging der 23-Jährige auf die Mitarbeiterin zu und «kam dieser körperlich sehr nahe», wie es im Strafbefehl heisst. Daraufhin wies der Filialleiter den gebürtigen Eritreer darauf hin, dass er Abstand halten soll, indem er seine flache Hand erhob. Der Straftäter wurde daraufhin noch wütender und sagte: «Fass mich noch einmal an und ich bringe dich um.» Mehrmals sagte er zudem: «Ich töte dich, ich mache dich tot.» Der Filialleiter bekam daraufhin Angst.

Lernender fällt Straftäter zum Opfer

Ende November 2022 tauchte der 23-Jährige dann erneut mit seinen Kollegen in der Migrolino-Filiale im Bezirk Aarau auf. Auch dieses Mal packte die Gruppe Ware ein und wollte ohne zu bezahlen verschwinden. Dieses Mal wurden die Männer jedoch bereits vor dem Verlassen des Ladens von Mitarbeitenden abgefangen und es kam zur Diskussion. Daraufhin drohte der junge Eritreer einem Lernenden, dass er ihn schlagen werde. Seine Drohung untermauerte er mit wilden Gebärden.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Verurteilt wegen Beschimpfung und Drohung

Der 23-Jährige wurde daraufhin vom Filialleiter sowie dem Lernenden des Ladens angezeigt. Die Staatsanwaltschaft hat ihn nun wegen Beschimpfung sowie mehrfacher Drohung zu einer bedingen Geldstrafe von 2700 Franken sowie einer Busse von 600 Franken verurteilt. Hinzu kommen Gebühren von rund 1200 Franken. Sein Urteil wird im Strafregister eingetragen.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 8. Dezember 2023 08:23
aktualisiert: 8. Dezember 2023 08:23